Alfonso Bialetti, ein italienischer Erfinder

bialetti espressokanne logo

Im Jahre 1933 lässt A.Bialetti seine erste Espressokanne das Licht der Welt erblicken.



Der italienische Erfinder, er verstarb 1970, erfand mit seiner Moka Express ein Produkt mit Weltruhm.

Schnell wurde die Moka Express in Italien die klassische Espressokanne für jeden Haushalt.

Alfonso`s Sohn Renato trieb nach dem 2. Weltkrieg das weltweite Geschäft mit dieser Espressomaschine zum Hausgebrauch.

Erst Renato Bialetti hat übrigens ein Patent angemeldet auf den Kaffeeperkolator.

Alfonso Bialetti hatte die Idee, den Espresso mit weniger Druck wie in den Barmaschinen zu machen.

Espressokannen arbeiten mit einem Druck von bis zu 1,5 Bar. Daher wird auch beim Espressomachen mit der Espressokanne nahezu keine oder wenig aber flüchtige Crema erzeugt.

Doch daran arbeitet die Firma Bialetti noch heute mit weiteren Entwicklungen wie die Espressokanne BRIKKA.

Aber, die Idee mit dem Wasserdruckprinzip war so erfunden.

Mit Bialetti`s Espressokanne BRIKKA versuchte man die besondere Crema auf dem Espresso nachzuahmen. Mit einem zusätzlich auf dem Ende des Steigrohres angebrachten Spezialventil sollte dies machbar werden.

Doch über die Qualität dieser Crema streiten sich die Espressokannenliebhaber bis heute.

Alfonso Bialetti gründete im Jahre 1918 eine eigene Aluminiumfabrik zur Herstellung von Haushaltsgegenständen. Bis zum zweiten Weltkrieg wurden jährlich bis zu 10.000 “Bialetti`s” hergestellt und direkt über Marktstände vertrieben.

In der Nachkriegszeit wurden von Renato Bialetti mit einem neuen Vertriebskonzept bereits täglich bis zu 1000 Herdkaffeekannen unter das Volk gebracht.

Bis heute soll Bialetti mehr als 280 Millionen Herdkaffeekannen produziert und verkauft haben. Beeindruckend, da Renato dafür schon Fernsehwerbung usw. eingespannt hatte.

Wer kennt sie nicht, die von ihm geschaffene Werbefigur mit dem Schnauzbart – soll im übrigen der Pappa sein!

Die klassische achteckige Moka Express war aus Aluminium, das Metall der Moderne gefertigt, Aluminium war leicht, war ideal formbar, war rostfrei aund aussergewöhnlich robust.

Doch Bialetti machte auch Edelstahl Espressokannen und sogar Modelle aus Glas. Übrigens wird das Aluminium Espressokännchen aus doppelt gedrehtem und hochwertigem polierten Aluminium produziert. Die Qualität der Verarbeitung überzeugt seid Jahren.

und Bialetti heute?

Der Traditionsbetrieb Bialetti produziert heute nicht mehr am alten Orte Omega im Piemont. Aber der Fabrikverkauf des bekannten italienischen Fabrikanten von Espressokannen und auch elektrischen Espresomaschinen liegt noch vor Omega, genauer im Ort Crusinallo.

Und wo lässt Bialetti heute seine Traditionskannen produzieren? In der Türkei und in Bulgarien.

Das Schnurrbartmännchen mit den müden Augen, ein Kulturprodukt Italiens musste sich auch den wirtschaftlichen Zwängen unterwerfen.

Wer einmal nach New York in das Museum Modern Art kommt, der kann dort das Moka Express Kännchen vorort bewundern.


Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 2.05.2021 um 21:13 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm